AllgemeinEuropaItalien

Tagesausflug zur italienischen Insel Burano

posted by Mimi 20. Juli 2016 2 Comments
Insel Burano - bunte Häuser

Es gibt Gemälde, die man sich Ewigkeiten anschauen kann, ohne dass es langweilig wird. Dann stellt man sich vor, sich selbst inmitten dieses Gemäldes zu befinden und sich in der Kunst zwischen Realem und Surrealem verirren. So fühlt sich ein Besuch auf der italienischen Fischerinsel Burano an. Selten habe ich einen so perfekt in Szene gesetzten Ort gesehen.

Kein Wunder, dass sich hier mehr Touristen als Einheimische tummeln, denn die Häuser in allen möglichen Farben laden geradezu zum Tagträumen ein. Es ist eine Flucht in eine andere Realität. Als hätte ein verlorener Künstler eines nachts den Einfall gehabt, diese Insel nach all seinen Vorstellungen zu erbauen. Alles ist perfekt arrangiert, obwohl die schrillen Hausanstriche in Kontrast zu der sonst eher ruhevollen Insel nahezu erdrückend wirken.

Insel Burano 3
Insel Burano 6
1 Venedig
Insel Burano Portrait 2
Insel Burano 7
Insel Burano 4
Insel Burano 13
Insel Burano 12
Insel Burano 8
Insel Burano 5

Zwischen den kunterbunten Häusern befinden sich zahlreiche kleine Spitzenstickerei-Geschäfte, wofür die Insel Burano auch bekannt ist. Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert gehörte die Spitzenstickerei für viele Frauen von Burano zum Tageshandwerk, während die Männer eher von der Fischerei lebten. Legenden besagen, dass die bunten Häuser den damaligen Fischern bei Dunkelheit eine bessere Orientierung verschaffen sollten.

Wie kommst Du am besten von Venedig zu der Insel Burano?

Ich habe mit meiner Freundin Mici einem Wasserbus der Verkehrsgesellschaft ACTV von der Hauptanlegestelle Fondamenta Nuove in Venedig zur Insel Burano genommen. Ein Einzelticket kostet pro Person 7,50€ und ist insgesamt 75 Minuten mit Umsteigen gültig. Genaue Fahrpläne- und Preise findet ihr auf der ACTV Webseite.

Besonders beliebt ist die Linie 1 von Venedig nach Burano, da diese an mehreren Anlegestellen hält und man einen guten Überblick über die umliegenden Inseln bekommt. Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten, doch es lohnt sich definitiv. ;) Insgesamt ist die Insel Burano ansonsten etwa 7km von Venedig entfernt.

Was gibt es sonst noch zur Insel Burano zu sagen?

Ich kann euch einen Tagesausflug nach Burano nur empfehlen. Da die Insel Burano nur ca. 670x450m misst, ist sie recht beschaulich und kann innerhalb weniger Stunden besichtigt werden [1]. Insbesondere, wenn Du der Hektik Venedigs entkommen magst, bietet Burano zwar ebenfalls eine recht touristische, doch vergleichsweise sehr ruhige Atmosphäre.

Gerade, wenn Du eine künstlerische Ader hast und Dir gerne Häuser anschaust, wirst Du Dich auf der Insel Burano wahrscheinlich sehr wohl fühlen. Inmitten der Insel befindet sich auch der schiefe Kirchturm Chiesa di san Martino, der so aussieht, als würde er jeden Moment zur Seite umfallen. Diesem solltest Du auch unbedingt einen Besuch abstatten. :)

Ansonsten wäre ich beim Fotografieren der Häuser eher vorsichtig. Im Zweifel solltest Du vorher die Einheimischen fragen, ob es in Ordnung ist, ein Foto von ihren Häusern zu machen. Denn einige Einheimische reagieren da (verständlicherweise) sehr allergisch drauf, wenn man ungefragt Fotos von ihren Häusern oder Gärten schießt.

Insgesamt verleihe ich der Insel Burano aufgrund seiner Sehenswürdigkeit und seinem verzaubernden Charme 5 Sterne!

Rating 5 Sterne

Warst Du schon mal in Venedig? Welche umliegenden Inseln hast Du besucht? Ich freue mich auf Deinen Kommentar! :)

Insel Burano PortraitPhotographer: Talkasia

Quellen

Fotografin des Beitragsbildes: Talkasia/Charosé Fotoesign

You may also like

2 Comments

dirk 23. Juli 2016 at 5:31

Hmmm das macht mich neugierig auf dieses Inselchen…. Aber sind die Strassen dort immer so leer, oder wurden sie für das Foto extra freigeräumt? Viele Grüsse Dirk

Reply
Mimi 23. Juli 2016 at 16:03

Hallo Dirk!

Wir waren im November in Burano und zu dem Zeitpunkt waren die Seitenstraßen tatsächlich recht leer – da hat es auch ganz schön gewindet. ;) Aber gerade im „Zentrum“ der Insel, wo auch die ganzen Brücken sind, sieht man schon mehr Touristen. Allerdings ist das vergleichsweise noch sehr angenehm, wenn man das mal mit Venedig vergleicht…

Liebe Grüße!
Mimi

Reply

Leave a Comment

*